Zum Hauptinhalt springen

«Waffen wie aus einem Science-Fiction-Film»

Nach dem Besuch eines Forschungsinstituts kündigte der russische Präsident Wladimir Putin die Entwicklung neuer Waffen an.

Der Modernisierungsplan müsse realistisch bleiben: Der russsiche Präsident Wladimir Putin (3. v.l.) und Delegationsteilnehmer betrachten einen russischen «Avatar Roboter» in Klimovsk bei Moskau. (20. Januar 2015)
Der Modernisierungsplan müsse realistisch bleiben: Der russsiche Präsident Wladimir Putin (3. v.l.) und Delegationsteilnehmer betrachten einen russischen «Avatar Roboter» in Klimovsk bei Moskau. (20. Januar 2015)
RIA Novosti/Mikhail Klimentyev, AFP

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Entwicklung neuer Waffen angekündigt, will aber nach eigenen Angaben kein teures Wettrüsten mit dem Westen. Nach dem Besuch eines Forschungsinstituts und Schiessplatzes bei Moskau sagte er am Dienstag, einige der Waffen, die er dort gesehen habe, sähen aus, als ob sie direkt aus einem Science-Fiction-Film kämen.

Putin erklärte aber auch, dass der Modernisierungsplan für das russische Waffenarsenal realistisch bleiben und die derzeitige wirtschaftliche Lage berücksichtigen müsse. Die russische Wirtschaft steht angesichts internationaler Sanktionen wegen der Ukraine-Krise und dem Ölpreisverfall vor einer Rezession.

Russland könne auf militärische Bedrohungen reagieren, ohne so viel für die Rüstung wie andere auszugeben, sagte Putin, ohne ein bestimmtes Land zu nennen.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch