Zum Hauptinhalt springen

Veggie-Day schlägt Eurokrise

Ohne Deutschland ist die Europakrise nicht zu bewältigen. Für Emotionen im laufenden Wahlkampf sorgen jedoch weder Griechen noch Eurobonds, sondern die Einführung eines fleischlosen Wochentages.

Die Kanzlerin hat kein Interesse, über die Schuldenkrise zu diskutieren: CDU-Anhänger vor der CDU-Parteizentrale in Berlin. Foto: Michael Sohn (AP Photo)
Die Kanzlerin hat kein Interesse, über die Schuldenkrise zu diskutieren: CDU-Anhänger vor der CDU-Parteizentrale in Berlin. Foto: Michael Sohn (AP Photo)

Wenn in der Schweiz eine Studentengruppe einen fleischlosen Tag in der Uni-Mensa fordert, überlaufen tags darauf die Kommentarboxen der Onlinemedien. Das ist verständlich, Essen ist schliesslich mehr als Nahrungsaufnahme. Doch bei allem Respekt: Wenn sich die führende europäische Wirtschaftsmacht in einer möglicherweise entscheidenden Phase der modernen europäischen Geschichte über die Einführung eines Veggie-Days streitet und die Schuldenproblematik links liegen lässt, dann stimmt etwas nicht. Genau dies ist im aktuellen deutschen Wahlkampf der Fall: Zentrale Themen wie Schuldenverzicht und Bankenunion finden kaum statt. Weshalb?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.