Zum Hauptinhalt springen

Deutsche Polizei nimmt mehrere Terrorverdächtige fest

IS-Anhänger sollen in Deutschland schwere Anschläge geplant haben – der Berliner Alexanderplatz war laut Medienberichten ein Ziel.

mch
Grosse Razzia: Deutsche Sicherheitsbehörden nehmen einen mutmasslichen IS-Sympathisanten in Berlin fest. (4. Februar 2016)
Grosse Razzia: Deutsche Sicherheitsbehörden nehmen einen mutmasslichen IS-Sympathisanten in Berlin fest. (4. Februar 2016)
Paul Zinken, Keystone
Die Beamten bereiten sich auf ihren Einsatz vor.
Die Beamten bereiten sich auf ihren Einsatz vor.
Bernd Thissen, Keystone
Die Polizei durchsucht auch ein Gymnasium in Attendorn. Auch in anderen deutschen Ortschaften wird gegen mögliche IS-Anhänger vorgegangen.
Die Polizei durchsucht auch ein Gymnasium in Attendorn. Auch in anderen deutschen Ortschaften wird gegen mögliche IS-Anhänger vorgegangen.
Bernd Thissen, Keystone
Ein Sicherheitsbeamter führt eine verhaftete Person in den Polizeiwagen ab.
Ein Sicherheitsbeamter führt eine verhaftete Person in den Polizeiwagen ab.
Odd Andersen, AFP
In Hannover machen sich bewaffnete Einheiten für den Schlag gegen mutmassliche Terroristen bereit.
In Hannover machen sich bewaffnete Einheiten für den Schlag gegen mutmassliche Terroristen bereit.
Uwe Dillenberg, Keystone
1 / 7

Die Polizei ist heute Morgen in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gegen mutmassliche Anhänger der Jihadistenorganisation Islamischer Staat vorgegangen. Die Ermittlungen richten sich gegen vier Männer aus der jihadistischen Szene, die «der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat» verdächtigt werden, wie die Berliner Polizei mitteilte. «Einer von ihnen wird wegen Zugehörigkeit zum IS auch von den algerischen Behörden gesucht. Er ist nach dem Ergebnis der Ermittlungen in Syrien militärisch ausgebildet worden.»

Gemäss einem Bericht der Bild soll der Berliner Alexanderplatz ein Anschlagsziel gewesen sein.

In Berlin durchsuchten Generalstaatsanwaltschaft und Landeskriminalamt vier Wohnungen und zwei Arbeitsstellen. Zeitgleich habe es Durchsuchungen der Länderpolizeien in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gegeben. Festgenommen wurden zwei verdächtigte Männer und eine Frau aufgrund bestehender Haftbefehle in anderer Sache. Laut einem Bericht von Focus Online werden zwei Verdächtige noch gesucht.

Zeitgleicher Zugriff

Die Ermittlungen seien in enger Kooperation mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz, dem Bundeskriminalamt, der Generalstaatsanwaltschaft Hamm und den Ländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen geführt worden.

«Bei den zeitgleich zur Ergreifung durch Spezialkräfte erfolgten Durchsuchungen wurden unter anderem Computer, Mobiltelefone und Aufzeichnungen sichergestellt, deren Auswertung andauert», teilte die Polizei weiter mit.

(Quelle: Reuters)

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch