Zum Hauptinhalt springen

Serbien stimmt Abkommen mit Kosovo zu

In letzter Minute bestätigte Serbiens Regierung der EU, das Normalisierungsabkommen mit Kosovo zu akzeptieren.

Er und seine Regierung sind mit dem Normalisierungsabkommen mit Kosovo einverstanden: Der serbische Regierungschef Ivica Dacic. (Archivbild)
Er und seine Regierung sind mit dem Normalisierungsabkommen mit Kosovo einverstanden: Der serbische Regierungschef Ivica Dacic. (Archivbild)

Wenige Stunden vor Ablauf einer von der EU gestellten Frist hat Serbien dem Normalisierungsabkommen mit Kosovo zugestimmt. Regierungschef Ivica Dacic habe dies der EU-Aussenbeauftragten Catherine Ashton schriftlich mitgeteilt, liess er nach einer Sondersitzung seines Kabinetts am Sonntag erklären.

Zuvor hatte die Kosovo-Regierung der Umsetzung des Abkommens zugestimmt, das beide Seiten unter EU-Vermittlung am 19. April in Brüssel geschlossen hatten. Damit erhält die serbische Minderheit in Nordkosovo eine Selbstverwaltung, muss sich aber in den Kosovo-Staatsverband eingliedern.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch