Polizei verhindert «spektakulären» IS-Angriff in Istanbul

Zwei Männer sollen einen Anschlag in der türkischen Metropole geplant haben. Das weckt Erinnerungen an das Massaker im Nachtclub «Reina».

  • loading indicator

Die türkische Polizei hat laut Medienberichten in Istanbul einen «spektakulären Anschlag» nach dem Muster des Nachtclub-Angriffs in der Neujahrsnacht verhindert. Die Istanbuler Polizei habe bei einer Razzia gegen eine Zelle der Jihadistengruppe Islamischer Staat (IS) im Bezirk Kagithane zwei usbekische Männer festgenommen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag.

Demnach wurden zudem zwei Schnellfeuergewehre, Magazine und 500 Schuss Munition sichergestellt. Auch IS-Dokumente seien gefunden worden, hiess es. Laut dem Bericht planten die als C.C. und I.D. identifizierten Männer einen «spektakulären Anschlag» wie den Angriff auf den Nachtclub «Reina», bei dem in der Neujahrsnacht 39 Menschen getötet worden waren, die meisten von ihnen Ausländer.

Hunderte IS-Mitglieder festgenommen

Zu dem Anschlag hatte sich die IS-Miliz bekannt. Zwei Wochen später war der mutmassliche Täter, der Usbeke Abdulgadir Mascharipow, im Istanbuler Stadtteil Esenyurt festgenommen worden. Die Ermittler erhoffen sich von ihm Hinweise auf weitere IS-Zellen in Istanbul. Seit dem Anschlag wurden bei landesweiten Razzien bereits hunderte mutmassliche IS-Mitglieder festgenommen.

oli/AFP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt