Zum Hauptinhalt springen

Podemos-Chef Iglesias tritt gegen Rajoy an

In Spanien hat die aufstrebende Linkspartei Podemos offiziell ihren Spitzenkandidaten für die anstehende Parlamentswahl nominiert: Pablo Iglesias.

Fordert Rajoy heraus: Pablo Iglesias. (24. Mai 2015)
Fordert Rajoy heraus: Pablo Iglesias. (24. Mai 2015)

Der Generalsekretär der aufstrebenden Linkspartei Podemos, Pablo Iglesias, wird bei den spanischen Parlamentswahlen Ende des Jahres gegen den konservativen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy antreten. Der 36 Jahre alte Politik-Dozent habe bei der Urwahl mit rund 48'500 Stimmen eine Unterstützung von knapp 82 Prozent erhalten, teilte die Partei am Freitag in Madrid mit.

Maria Teresa Calvo Chivite bekam demnach als zweitplatzierte Bewerberin um den Platz des Spitzenkandidaten der Partei nur 3,1 Prozent der Stimmen. Einen genauen Termin für die Wahlen gibt es in Spanien noch nicht.

Bei den Regionalwahlen im Mai hatte Podemos (deutsch: Wir können) bereits starke Ergebnisse erzielt. Die aus der Bewegung der «Empörten» hervorgegangene Partei ist eine Schwesterbewegung des in Griechenland regierenden Linksbündnisses Syriza.

Nach mehreren Umfragen liegt Podemos in der landesweiten Wählergunst mit der Volkspartei (PP) von Rajoy sowie mit der zweiten Traditions-Partei, den Sozialisten (PSOE), seit Monaten nahezu gleichauf.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch