Zum Hauptinhalt springen

Kommunist, König, Puppenspieler

Der zweitätige Staatsbesuch in der Schweiz bietet dem italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano eine Pause vom Dauergefecht zu Hause. Er ist immer noch voller Elan.

89 und noch mittendrin in der Politik: Giorgio Napolitano. Foto: Luz Photo, Keystone
89 und noch mittendrin in der Politik: Giorgio Napolitano. Foto: Luz Photo, Keystone

Noch jeder, der Giorgio Napolitano persönlich getroffen hat, bleibt von seiner Ausstrahlung beeindruckt. Nichts spricht dagegen, dass das bei Didier Burkhalter, der Italiens Staatspräsident am Dienstag und Mittwoch der kommenden Woche zum Staatsbesuch empfängt, anders sein könnte. Trotz seiner fast 89 Jahre kann Napolitano ein nahezu jugendliches Feuer entwickeln, wenn es um jene Anliegen geht, die ihm besonders wichtig sind. Und einen beträchtlichen Charme, wenn er sein Gegenüber sympathisch findet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.