Zum Hauptinhalt springen

Im Royal Train auf Betteltour

Der britische Thronfolger Prinz Charles hat seiner Wohlfahrtsstiftung ein Millionendesaster beschert. Trotzdem erhält er für sein Engagement giftige Kommentare.

Guter Laune trotz schlechten Immobiliendeals: Prinz Charles an einer Gartenparty in London.
Guter Laune trotz schlechten Immobiliendeals: Prinz Charles an einer Gartenparty in London.
AFP

Er kann es keinem recht machen, der Prinz von Wales. Er meint es ja nur gut und handelt aus löblichen Motiven. Aber sein Idealismus hat die fatale Tendenz, zu sonderbaren Ergebnissen zu führen.

Diese Woche zum Beispiel hat er alles darangesetzt, der Nation eine Lektion in grünem Bewusstsein zu erteilen. Im Zug ist er tagelang durchs Königreich gereist und hat gewissenhaften Umgang mit den natürlichen Ressourcen gepredigt. Und in den Gärten dreier seiner Schlösser hält er ein «Nachhaltigkeitsfestival» ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.