Zum Hauptinhalt springen

Hollande markiert den Retter

Über 100 Jahre lang baute Alstom in Belfort Lokomotiven. Nun soll die Fabrik stillgelegt werden. Doch im laufenden Wahlkampf setzt sich Präsident François Hollande für ihren Erhalt ein.

François Hollande benutzt die drohende Schliessung des Alstom-Werkes in Belfort für seinen Wahlkampf.
François Hollande benutzt die drohende Schliessung des Alstom-Werkes in Belfort für seinen Wahlkampf.
Keystone

Belfort ist nicht nur eine Stadt von 50'000 Einwohnern im französischen Jura. Ihr Name allein steht für die französische Industrie: Hier baute der Transportkonzern Alstom 1879 seine erste Dampflokomotive, und hier produziert er die gewaltigen TGV-Triebmaschinen. Jetzt soll das Werk, das heute noch 500 Angestellte beschäftigt, im Jahr 2018 bis auf eine kleine Wartungseinheit stillgelegt werden. Zukünftiges Rollmaterial will Alstom allfällig im Elsass bauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.