Zum Hauptinhalt springen

Hokuspokus mit Kosovos Grenze

Serbien und Kosovo führen Geheimgespräche. Trump und die EU drängen auf eine Lösung. Nun droht Kosovo ein Experiment – mit unabsehbaren Folgen.

Enver Robelli
Geheimgespräche: Serbiens Premierminister Aleksandar Vucic und Hashim Thaci, Präsident von Kosovo. Foto: European Albach Forum
Geheimgespräche: Serbiens Premierminister Aleksandar Vucic und Hashim Thaci, Präsident von Kosovo. Foto: European Albach Forum

Dobrica Cosic wird sich wohl im Grab umdrehen – nicht vor Entsetzen, sondern vor Freude. Für den serbischen Schriftsteller war schon immer klar: Serben und Kosovo-Albaner können nicht zusammenleben. Also befürwortete der Nationalist eine ethnische Entflechtung, eine Art Trennlinie zwischen den beiden Völkern. Die Albaner in Kosovo, so Cosic, sollen sich dem «Mutterland» Albanien anschliessen, vorausgesetzt, sie überlassen Belgrad die Bodenschätze und das Territorium rund um die mittelalterlichen Klöster der serbisch-orthodoxen Kirche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen