Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Europol warnt vor neuen IS-Anschlägen in Europa

Europol geht davon aus, dass IS-Anhänger in Europa in naher Zukunft neue Anschläge planen: Eine Frau gedenkt der Opfer des Anschlags von Nizza vom 14. Juli 2016 – ein Attentäter überfuhr mit seinem Lastwagen Dutzende Passanten entlang der Promenade des Anglais und tötete über 80 Personen. (17. Juli 2016)
«Weitere Anschläge in der EU, sowohl von Einzeltätern als auch Gruppen, werden wahrscheinlich in der nahen Zukunft stattfinden», schreiben die Analysten von Europol: Sanitäter evakuieren ein Opfer nach dem Angriff auf den Konzertsaal Bataclan in Paris. (13. November 2015)
Frankreich ist laut Europol weiterhin am gefährdetsten: Trauer vor dem in der Terrornacht vom 13. November 2015 ebenfalls angegriffenen Restaurant Carillon in Paris – insgesamt wurden 130 Menschen getötet. (15. November 2015)
1 / 5

Frankreich besonders gefährdet

Kämpfer kehren nach Europa zurück

SDA/mch