Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Eine Ohrfeige für Kosovos politische Elite»

Frühere Kommandanten der kosovarischen Befreiungsarmee UCK stehen im Verdacht, Kriegsverbrechen zu verantworten. Hashim Thaci war eine Führungsperson der UCK.
Gemäss Sonderstaatsanwalt Clint Williamson sollen ranghohe Vertreter der UCK für Tötungen von Zivilisten, das Verschwinden von Personen, Lagerhaft und sexuelle Gewalt verantwortlich gemacht werden.
Der Williamson-Bericht deckt sich in grossen Teilen mit dem Bericht des Schweizers Dick Marty, der 2011 für den Europarat einen Bericht zu den UCK-Kriegsverbrechen verfasst hatte. Für den Vorwurf des illegalen Organhandels gibt es allerdings (noch) keine gerichtsverwertbaren Beweise.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin