Zum Hauptinhalt springen

Ein Stück Anderssein

Liebhabern kommen noch heute die Tränen: Vor 25 Jahren wurde die Produktion des «Döschwo» eingestellt. Doch die Legende lebt weiter.

Auch an der Tour de France vertreten: Französische Zuschauer geniessen das Rennen von ihrem «Döschwo» aus. Das Citroën-Modell, dessen Produktion 1990 eingestellt wurde, war immer auch ein Symbol für das Anderssein.
Auch an der Tour de France vertreten: Französische Zuschauer geniessen das Rennen von ihrem «Döschwo» aus. Das Citroën-Modell, dessen Produktion 1990 eingestellt wurde, war immer auch ein Symbol für das Anderssein.
Keystone

Dass Frankreich den Train à Grande Vitesse, kurz TGV, erfunden hat, wissen heute alle. Weniger bekannt ist, dass die Grande Nation auch ein TPV geschaffen hat – das Toute Petite Voiture, zu Deutsch: «ganz kleines Fahrzeug.»

Und in Wahrheit ist das TPV noch bekannter als der TGV. Es ist der 2CV, frei übersetzt «Döschwo». Richtig, der mit den zwei Pferdestärken. Sein Erfinder Pierre Boulanger war kein Hippie, kein Bonvivant, sondern schlicht der Vorsteher der Automarke Citroën. Per Fragebogen liess er Landbewohner in ganz Frankreich fragen, wie sie sich gerne fortbewegen würden. Aufgrund der Antworten erstellte er seinen Ingenieuren nach dem Krieg, als die Gürtel noch eng geschnallt waren, ein Pflichtenheft: «Ein Wagen, der zwei Personen und einen Zentner Kartoffeln mit 60 Stundenkilometern befördern kann, der nicht mehr als drei Liter auf hundert Kilometer verbraucht und der von Anfängern gefahren werden kann.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.