Zum Hauptinhalt springen

Ein Kaleidoskop des Düsteren

Neue Armut, zerschlagene Mythen, Kathedralen in der Wüste: Spanien präsentiert sich zum Regierungswechsel in ernüchterter Verfassung.

Nicht genügend Essen zum Überleben: 950'000 Spanier sind laut Caritas absolut hilfsbedürftig.
Nicht genügend Essen zum Überleben: 950'000 Spanier sind laut Caritas absolut hilfsbedürftig.
Keystone

Man könnte ja leicht verleitet sein, die vollen Restaurants und Bars von Madrid und Barcelona, die schönen Autos in den Strassen und die gut frequentierten Boutiquen der spanischen Städte als Gradmesser heranzuziehen. Als Beleg dafür, dass sie doch gar nicht so schlimm sein könne, diese Krise, von der es heisst, sie führe direkt in die Verarmung. Doch dann schaut und hört man genauer hin und erkennt, dass viele dieser Konsumenten Touristen sind: Russen, Chinesen, Schweizer auch. Gäste aus Ländern mit stärkerer Währung, mit mehr Kaufkraft. Der Tourismus, einer der wenigen aktiven Sektoren der Wirtschaft, täuscht die Wahrnehmung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.