Die Peinlichkeiten einer Präsidentin

Sie verurteilt Flüchtlinge und blamiert sich mit bizarren Aussagen über das alte Jugoslawien. Was ist bloss mit Kroatiens Staatschefin los?

Nach ihren Äusserungen steht Kolinda Grabar-Kitarovic wieder im Regen, wie hier nach dem WM-Final mit Emmanuel Macron.<p class='credit'>(Bild: Keystone)</p>

Nach ihren Äusserungen steht Kolinda Grabar-Kitarovic wieder im Regen, wie hier nach dem WM-Final mit Emmanuel Macron.

(Bild: Keystone)

Enver Robelli@enver_robelli

Erinnern Sie sich noch an Kolinda Grabar-Kitarovic? Bei der letzten Fussball-WM in Russland fiel die Frau mehr auf als Diego Maradona. Die kroatische Staatspräsidentin umarmte verschwitzte und halb nackte Spieler, herzte sie im strömenden Regen, dem französischen Staatschef strich sie übers Haar, vor dem russischen Premierminister legte sie ein Siegestänzchen hin. «Bei ihr haben die Bremsen versagt», schrieb ein kroatischer Kolumnist nach dem WM-Endspiel gegen Frankreich, das Kroatien mit 2:4 verlor. Patriotisch ge­sinnte Kroaten fanden die Performance der Staatschefin auf ­russischen Fussballtribünen ­dagegen grandios.

Redaktion Tamedia

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt