Zum Hauptinhalt springen

Die neuen Tricks der Schlepper

Spanien hat Ceuta und Melilla zu Festungen umgebaut. Nun nehmen die Migranten wieder den Seeweg – die einen auf Jetski, die anderen im Spielzeugboot.

Die spanische Stadt Ceuta an der Strasse von Gibraltar. Foto: Wikipedia
Die spanische Stadt Ceuta an der Strasse von Gibraltar. Foto: Wikipedia

15 Minuten nur dauert die Reise über die Meerenge von Gibraltar, von Tanger in Marokko nach Tarifa in Spanien, von Afrika nach Europa – im schnellsten Fall jedenfalls. Jetski mit 300 PS etwa schaffen die 14 Kilometer bei ruhiger See in einer Viertelstunde. Die Madrider Zeitung «El País» berichtet, die Schleusermafia habe das Geschäft mit der exklusiven Turbomigration lanciert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.