Zum Hauptinhalt springen

Die extremste Form des politischen Protests

Aus Protest gegen die Unterdrückung der Buddhisten in Südvietnam zündete sich am 11. Juni 1963 der vietnamesische Mönch Thich Quang Duc an. Das Bild der Selbstverbrennung ging um die Welt.
Ende Dezember 2010 besuchte der tunesische Präsident Ben Ali im Spital Mohamed Bouazizi, der sich angezündete hatte. Inzwischen ist Bouazizi gestorben und Ben Ali entmachtet und geflohen.
Genf war im Februar 2010 Schauplatz einer Selbstverbrennung. Aus Protest gegen die politische Situation in Sri Lanka zündete sich ein Tamile an. Der Mann erlag seinen Verbrennungsverletzungen.
1 / 5

Vier Selbstverbrennungen gegen Vietnamkrieg

Verschiedenste politische Gründe

Tamile verbrannte sich vor UNO-Gebäude in Genf