Zum Hauptinhalt springen

Der Kämpfer gegen den Kalten Krieg

Eduard Schewardnadse ist tot. Der einstige sowjetische Aussenminister hat Europa innerhalb von fünf Jahren für immer verändert. Ein Nachruf.

Der Georgier Eduard Schewardnadse war der sowjetrussische Aussenminister, mit dem man reden konnte. Foto: Reuters
Der Georgier Eduard Schewardnadse war der sowjetrussische Aussenminister, mit dem man reden konnte. Foto: Reuters

«Während ich sowjetischer Aussenminister war, endete der Kalte Krieg, hat sich Deutschland wiedervereinigt, befreite sich Osteuropa, wurden die sowjetischen Truppen aus Afghanistan abgezogen», fasste Eduard Schewardnadse die Bilanz seiner fünfjährigen Amtszeit einmal zusammen. «Ist das wenig oder viel? Ich denke, das ist sehr viel», sagte er ohne falsche Bescheidenheit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.