Zum Hauptinhalt springen

Der «Cowboy», der sich von der AfD wählen liess

Die Rechtspopulisten brachten FDP-Mann Thomas Kemmerich in Thüringen an die Macht. Nach heftigen Reaktionen tritt er nun bereits wieder zur Seite: Wer ist der Mann?

Dominique Eigenmann, Berlin
Ministerpräsident «von Gnaden der AfD»? Thomas Kemmerich lächelt die Kritik vorderhand weg. Foto: Hannibal Hanschke/Reuters
Ministerpräsident «von Gnaden der AfD»? Thomas Kemmerich lächelt die Kritik vorderhand weg. Foto: Hannibal Hanschke/Reuters

Es war ja klar, dass dieses Plakat nun gleich wieder überall auftauchen würde. Der Glatzkopf Thomas Kemmerich als Liberaler im Wahlkampf und sein Satz: «Endlich mal eine Glatze, die in Geschichte aufgepasst hat.» Kemmerich, der sich vor der Wahl als Streiter gegen die rechten Extremisten inszeniert. Und sich hinterher von der AfD zum Ministerpräsidenten wählen lässt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen