Zum Hauptinhalt springen

«Besonders schlimm ist es, wenn kleine Kinder ertrinken»

Der ehemalige italienische Marineadmiral Franco Potenza leitet die Missionen der Hilfsorganisation Migration Offshore Aid Station. In der Regel seien fünf bis sechs Organisationen mit Rettungsschiffen vor der nordafrikanischen Küste.

Franco Potenza leitet die Missionen der Hilfsorganisation MOAS.
Franco Potenza leitet die Missionen der Hilfsorganisation MOAS.
Michael Hug

Wir haben Spätherbst, das Wetter ist schlecht, und trotzdem wagen sich die Leute aufs Meer.Franco Potenza: Noch ist das Wetter einigermassen gut. Wir gehen davon aus, dass die Menschen die wenigen Wochen bis zum Winterbeginn noch nutzen, um nach Europa zu gelangen.

Wagen sie die Reise deshalb, weil sie wissen, dass Schiffe wie die Phoenix auf sie warten?Das ist sicher einer der Aspekte, dass die Menschen hoffen, ausserhalb der libyschen ­Hoheitsgewässer gerettet zu ­werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.