Zum Hauptinhalt springen

Berlusconi will Italien verteidigen

Der italienische Ministerpräsident reagiert auf die Unruhen um Italiens Schuldenberg. Die geplanten Sparmassnahmen sollen nun schneller durchgedrückt werden.

Muss das Schlimmste verhindern: Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi.
Muss das Schlimmste verhindern: Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi.
Keystone

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat angesichts der unruhigen Finanzmärkte eine Beschleunigung und Stärkung der Sparmassnahmen seiner Regierung angekündigt. Dadurch solle Italien bis 2014 über einen ausgeglichenen Haushalt verfügen, teilte Berlusconi heute in einer Erklärung mit.

Seine Regierung sei «stabil und stark», betonte der italienische Regierungschef. Er äusserte sich zuversichtlich, dass die Opposition mit der Regierung zusammenarbeiten werde, «um das Land zu verteidigen».

Mit dem Sparvorhaben will Italien dafür sorgen, dass das Land nicht in die Schuldenkrise hineingezogen wird, die bereits Rettungspakete für drei Staaten notwendig machte. Beamte plädierten dafür, dass die italienischen Sparmassnahmen bis kommenden Sonntag verabschiedet werden und nicht erst im August.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch