Zum Hauptinhalt springen

Bekiffter Bodybuilder hätte beinahe Merkels Flugzeug gestartet

Es war eine Sicherheitspanne sondergleichen: Im Juli 2013 verbarrikadierte sich ein geistig verwirrter Mann in Merkels Kanzlerjet. Jetzt enthüllt die Anklageschrift neue Details.

Der Mann, der vermutlich unter dem Einfluss von Drogen stand, verbrachte mehrere Stunden im Flugzeug der Kanzlerin.
Der Mann, der vermutlich unter dem Einfluss von Drogen stand, verbrachte mehrere Stunden im Flugzeug der Kanzlerin.
Keystone

Am Abend des 25. Juli 2013 war Kanzlerin Angela Merkel in der Oper. Es war der erste Abend der Bayreuther Festspiele, und die Kanzlerin besuchte die Aufführung von Richard Wagners «Der fliegende Holländer».

Zur gleichen Zeit spielte sich auf dem Militärflughafen in der Nähe von Köln Unglaubliches ab. Ein 25-jähriger Mann verschaffte sich Zutritt auf das Gelände und stieg dann in den Kanzlerjet der Bundesregierung. Erst nach Mitternacht wurde er von der Polizei überwältigt. Das Protokoll der Bundespolizei und die Anklageschrift der Kölner Staatsanwaltschaft geben nun Aufschluss darüber, weshalb der Mann sich so lange im Flugzeug der Kanzlerin aufhalten konnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.