«Wahlen stehen nicht zur Debatte»

Katalonien

Die Gefahr einer gewalttätigen Entwicklung steigt. Viele Katalanen möchten den Konfrontationskurs beenden und Neuwahlen abhalten, wie es Madrid fordert. Das lehnen die Separatisten jedoch vehement ab.

Carles Puigdemont gibt sich gerne als Verteidiger der Demokratie, aber Neuwahlen in Katalonien will er nicht zulassen.

(Bild: Keystone)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt