Rechtsextremen-Demo am Jahrestag der Reichspogromnacht

In Berlin dürfen Rechte aufmarschieren – 80 Jahre nach den Nazi-Ausschreitungen gegen Juden. Eine Verbotsverfügung wurde gekippt.

Teilnehmer der rechtspopulistischen Demonstration «Tag der Nation» des Bündnisses «Wir für Deutschland» ziehen Anfang Oktober mit einer Deutschlandfahne durch die Stadt. (Keystone/Michael Kappeler)

Das Verwaltungsgericht Berlin hat das Verbot einer geplanten rechten Kundgebung am Jahrestag der Reichspogromnacht – auch Kristallnacht genannt – gekippt. Die Richter halten die von Berlins Innensenator Andreas Geisel verhängte Verbotsverfügung offensichtlich für rechtswidrig.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt