Im Flaschenhals

Belgien tut sich schwer mit seiner Rolle als Durchgangsstation für Migranten, unterwegs von Nordafrika nach Grossbritannien.

Für viele der Flüchtlinge im Parc Maximilien beim Brüsseler Nordbahnhof gibt es weder vorwärts noch rückwärts einen Ausweg. Foto: Dursun Aydemir (Anadolu Agency, Getty Images)

Stephan Israel@StephanIsrael

So ist es, wenn ein ganzer Bahnhof zu einem grossen Wartesaal wird. Es sind fast ausschliesslich junge Männer, die entlang der Balustraden kauern oder auf den Bänken sitzen. Einige stehen in Gruppen zusammen, andere schauen auf ihre Handys, als warteten sie auf Anweisungen. Der Brüsseler Nordbahnhof ist Zwischenstation für Migranten aus Nordafrika, meist auf dem Weg Richtung Grossbritannien.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt