Zum Hauptinhalt springen

Polizei verhaftet Tibet-Aktivisten auf dem Tiananmen-Platz

Fünf Demonstranten sind nach einem Auftritt auf dem Platz des Himmlischen Friedens abgeführt worden.

Kein himmlische Behandlung: Polizistinnen führen eine Demonstrantin ab.
Kein himmlische Behandlung: Polizistinnen führen eine Demonstrantin ab.

Die Demonstranten forderten am ersten Tag der Olympischen Sommerspiele ein Ende der chinesischen Besetzung Tibets, wie der Leiter der Organisation Students for a Free Tibet, Lhadon Tethong, sagte. Vier von ihnen hüllten sich in tibetische Fahnen und legten sich auf dem Tiananmen-Platz nieder. Sie sind offenbar von Sicherheitskräften in Zivil abgeführt worden, erklärte ein Mitglied der Gruppe.

Drei amerikanische Mitglieder der Organisation waren am Freitag vor dem Olympiastadion festgenommen worden, als sie eine tibetische Fahne ausbreiteten. In dem Stadion fand am Freitagabend die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele statt.

Während der Pferdesport-Wettbewerbe in Hongkong versuchte am Samstag eine Studentin, die tibetische Fahne auszurollen. Sie hatte ein Plakat mit der kanadischen Flagge dabei, unter der die tibetische Fahne versteckt war. Sicherheitskräfte brachten sie daraufhin weg.

AP/grü

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch