Zum Hauptinhalt springen

Pekings grosse Angst

Die chinesische Führung will um jeden Preis verhindern, dass die Hongkonger Proteste auf ganz China überschwappen. Der weltweit grösste Zensur- und Propagandaapparat läuft auf Hochtouren.

Die Proteste gingen auch am Dienstag weiter: Polizeibeamte räumen in Hongkong die Barrikaden der Demokratiebefürworter. Foto: Anthony Kwan (Getty Images)
Die Proteste gingen auch am Dienstag weiter: Polizeibeamte räumen in Hongkong die Barrikaden der Demokratiebefürworter. Foto: Anthony Kwan (Getty Images)

Es ist Chinas Nationalfeiertag, Anfang Oktober, die Proteste sind erst ein paar Tage alt, und der Student, der sich nur Michael nennt, möchte ein paar Dinge klarstellen. Also: ob mit oder ohne ­Regenschirm, «Das hier ist keine Revolution. Das Wort ist nicht hilfreich. Die Menschen verlangen einfach nur, was China ihnen versprochen hat: freie Wahlen.» Und: Sie sind eine Inspiration. «Ich habe so etwas noch nie erlebt. ­ So viele Menschen, die für ihr Recht ­kämpfen. So friedlich, so ordentlich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.