Zum Hauptinhalt springen

Ohne Jang wird Nordkorea gefährlich

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un hat offenbar seinen bereits entmachteten Onkel hinrichten lassen. Wenn Jang Song-taek wirklich getötet wurde, gibt es dafür zwei Erklärungen.

Christoph Neidhart, Tokio
Ist nun ebenfalls von der Bildfläche verschwunden: Kim Jong-uns Tante Kim Kyong-hui. (Dezember 2012)
Ist nun ebenfalls von der Bildfläche verschwunden: Kim Jong-uns Tante Kim Kyong-hui. (Dezember 2012)
Keystone
Sie soll im Hintergrund die Fäden gezogen haben: Kim Kyong-hui (l.) neben Kim Jong-un (r.) an einer Zeremonie in Pyongyang. (25. Januar 2013)
Sie soll im Hintergrund die Fäden gezogen haben: Kim Kyong-hui (l.) neben Kim Jong-un (r.) an einer Zeremonie in Pyongyang. (25. Januar 2013)
Reuters
Gilt als schwer krank: Kim Kyong-hui. (September 2010)
Gilt als schwer krank: Kim Kyong-hui. (September 2010)
Keystone
Übernimmt ein wichtiges Amt im nordkoreanischen Regime: Kims Tante Kim Kyong-hui in Pyongyang. (September 2010)
Übernimmt ein wichtiges Amt im nordkoreanischen Regime: Kims Tante Kim Kyong-hui in Pyongyang. (September 2010)
Keystone
Übt Normalität: Machthaber Kim zu Besuch in einer Militärbasis in Pyongyang. (14. Dezember 2013)
Übt Normalität: Machthaber Kim zu Besuch in einer Militärbasis in Pyongyang. (14. Dezember 2013)
Keystone
Jang Song-thaek wurde in Pyongyang vor ein Kriegsgericht gestellt. (12. Dezember 2013)
Jang Song-thaek wurde in Pyongyang vor ein Kriegsgericht gestellt. (12. Dezember 2013)
Keystone
Die Neuigkeiten über die Hinrichtung von Jang Song-thaek machen die Runde: Ein Mann geht in Südkorea an Fernsehern vorbei, die Kim Jong-uns Onkel vor dem Gericht zeigen. (13. Dezember 2013)
Die Neuigkeiten über die Hinrichtung von Jang Song-thaek machen die Runde: Ein Mann geht in Südkorea an Fernsehern vorbei, die Kim Jong-uns Onkel vor dem Gericht zeigen. (13. Dezember 2013)
AFP
Nordkorea liest von Jang Song-thaeks Hinrichtung: Menschen lesen in einer U-Bahn-Station in Pyongyang an einem öffentlichen Zeitungsstand. (13. Dezember 2013)
Nordkorea liest von Jang Song-thaeks Hinrichtung: Menschen lesen in einer U-Bahn-Station in Pyongyang an einem öffentlichen Zeitungsstand. (13. Dezember 2013)
Keystone
Mit einer Taschenlampe liest ein Mann in Pyongyang die Zeitung an einem öffentlichen Stand. (13. Dezember 2013)
Mit einer Taschenlampe liest ein Mann in Pyongyang die Zeitung an einem öffentlichen Stand. (13. Dezember 2013)
Keystone
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un (links) und sein Onkel Jang Song-thaek bei der Eröffnung eines Kriegsmuseums. (27. Juli 2013)
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un (links) und sein Onkel Jang Song-thaek bei der Eröffnung eines Kriegsmuseums. (27. Juli 2013)
Keystone
Heiratete einst die Tante Kim Jong-uns: Jang Song-thaek (links) und der nordkoreanische Diktator.
Heiratete einst die Tante Kim Jong-uns: Jang Song-thaek (links) und der nordkoreanische Diktator.
Reuters
Junger König, alte Regenten: Kim Jong-un (2. v. l.) mit Armeekadern, darunter sein abgesetzter Onkel Jang Song-thaek in weisser Uniform. (Archiv)
Junger König, alte Regenten: Kim Jong-un (2. v. l.) mit Armeekadern, darunter sein abgesetzter Onkel Jang Song-thaek in weisser Uniform. (Archiv)
Reuters
1 / 14

Jang Song-taek, bisher die Nummer zwei Nordkoreas, war am Sonntag während einer Sitzung des Politbüros von zwei Soldaten abgeführt worden. Das nordkoreanische Fernsehen zeigte die Verhaftung am Montag – das hat es noch nie gegeben. Es erklärte, Jang sei «eliminiert» worden. Bisher Kims Mentor, ist Jang in den letzten Tagen aus offiziellen Fotos wegretuschiert worden. Sein Name wurde aus Pyongyangs Onlinearchiven gelöscht. Unter Nordkorea-Aktivisten kursieren unbestätigte Gerüchte, der 67-Jährige sei bereits hingerichtet worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen