Zum Hauptinhalt springen

Kim Jong-un hat nichts zu befürchten

China hat den UNO-Bericht zu den Menschenrechten in Nordkorea zurückgewiesen. Dem dicken Jungdiktator wird daher kaum je der Prozess gemacht werden.

Ein Feind der Menschenrechte: Kim Jong-un, Nordkoreas Machthaber.
Ein Feind der Menschenrechte: Kim Jong-un, Nordkoreas Machthaber.
Keystone

Für Michael Kirby war es ein frustrierender Montag. Der frühere australische Bundesrichter leitet die UNO-Kommission, die die gravierenden Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea erstmals im Auftrag der Weltorganisation untersucht hat. Nun präsentierte Kirby den bereits veröffentlichten Bericht offiziell dem UNO-Menschenrechtsrat in Genf. Nordkorea sei ein «dunkler Abgrund, in dem die Menschenrechte, die Würde und die Menschlichkeit verweigert und letztlich vernichtet werden», fasste Kirby seinen Befund zusammen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.