Zum Hauptinhalt springen

Hongkongs Wirtschaft schrumpft wegen Protesten

Die Regierungschefin der Finanzmetropole rechnet für 2019 mit einem negativen Wirtschaftswachstum.

«Die Proteste wirken sich auf das gesamte Finanzjahr 2019 aus»: Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam. (29. Oktober 2019)
«Die Proteste wirken sich auf das gesamte Finanzjahr 2019 aus»: Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam. (29. Oktober 2019)
Umit Bektas, Reuters

Die Hongkonger Regierungschefin Carrie Lam rechnet mit einem negativen Wirtschaftswachstum für die asiatische Finanzmetropole Hongkong. Die seit fünf Monaten andauernden Proteste gegen die Regierung habe Auswirkungen auf das gesamte Finanzjahr 2019, sagte Lam am Dienstag.

Luxusgüterhersteller verliessen sich beispielsweise auf Hongkong als Magnet für Touristen aus ganz Asien. Angesichts der teils gewalttätigen Proteste hätten einige jedoch Filialen in der ehemaligen britischen Kronkolonie geschlossen.

Seit Monaten gehen immer wieder Zehntausende Menschen in Hongkong auf die Strasse und demonstrieren für Demokratie. Sie werfen Lam zu grosse Nähe zur Führung in Peking vor.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch