Zum Hauptinhalt springen

Hillary Clinton nimmt den Dialog mit Pakistan auf

Die US-Aussenministerin ist zu einem unangekündigten Besuch in Pakistan eingetroffen. Hillary Clinton hält sich in Begleitung von US-Generalstabschef Mike Mullen in Islamabad auf.

Sucht das Gespräch mit Pakistan: US-Aussenministerin Hillary Clinton (hier am G-8-Gipfel in Frankreich).
Sucht das Gespräch mit Pakistan: US-Aussenministerin Hillary Clinton (hier am G-8-Gipfel in Frankreich).
Keystone

Auf dem Programm des Blitzbesuches von US-Aussenministerin Hillary Clinton stehen Gespräche mit Pakistans Präsident Asif Ali Zardari, Armeechef Ashfaq Kayani und Geheimdienstchef Ahmad Shuja Pasha.

Hillary Clinton dürfte Pakistan zu verstärkten Anstrengungen im Kampf gegen das Terrornetzwerk al-Qaida und die Taliban auffordern und zu einer Untersuchung der Umstände des lange unentdeckten Aufenthalts von Al-Qaida-Chef Osama Bin Laden in Lande drängen.

Angespannte Beziehungen

Seit der Tötung Bin Ladens bei einem geheimen US-Einsatz am 2. Mai im nordwestpakistanischen Abbottabad sind die Beziehungen zwischen den beiden Verbündeten angespannt. Washington hatte Islamabad vorab nicht über den Einsatz informiert.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch