Zum Hauptinhalt springen

Die Kosten der Flut sind enorm

Die Lage in Pakistan ist desolat. Die Flutkatastrophe hat weitreichende wirtschaftliche Folgen. Und der geschwächten Regierung der Nuklearmacht stehen erstarkte Extremisten gegenüber.

Noch immer sind zahlreiche Felder in Pakistan überflutet, und bald beginnt der Winter. Hier Shah Jamal, 5. September 2010.
Noch immer sind zahlreiche Felder in Pakistan überflutet, und bald beginnt der Winter. Hier Shah Jamal, 5. September 2010.
Keystone
29. August: Die Fluten ausserhalb von Thatta gehen zurück.
29. August: Die Fluten ausserhalb von Thatta gehen zurück.
Keystone
Leute, die von der Flut betroffen sind, demonstrieren in den Strassen von Nowshera gegen die Regierung.
Leute, die von der Flut betroffen sind, demonstrieren in den Strassen von Nowshera gegen die Regierung.
Keystone
1 / 45

Die Flut in Pakistan hat bisher über 1600 Menschen das Leben gekostet. 14 Millionen Pakistani sind betroffen, sechs Millionen sind laut UNO dringend auf Hilfe angewiesen. Menschen hungern, Seuchen drohen, die Lage ist desolat. Die Katastrophe dürfte den Anstrengungen der Regierung einen empfindlichen Dämpfer versetzen, das Wirtschaftswachstum anzukurbeln und den Extremismus zu bekämpfen, schreibt der amerikanische Think Tank «Council on Foreign Relations». Sie werde auch Auswirkungen auf die internationale Entwicklungshilfe und den Krieg in Afghanistan haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.