Zum Hauptinhalt springen

«Das Militär sprengt die Rothemden mit Rauchbomben auseinander»

Die bevorstehende Parlamentswahl sorgt in Thailand für grosse Unruhen. Südostasien-Korrespondent Arne Perras sagt gegenüber Redaktion Tamedia, wie explosiv die Lage derzeit ist.

Mehrere Personen wurden im Nordosten Bangkoks durch Schüsse verletzt. Die Situation eskalierte im Bezirk Lak Si, wo Regierungstreue und Regierungsgegner offenbar aufeinander schossen. (1. Februar 2014)
Mehrere Personen wurden im Nordosten Bangkoks durch Schüsse verletzt. Die Situation eskalierte im Bezirk Lak Si, wo Regierungstreue und Regierungsgegner offenbar aufeinander schossen. (1. Februar 2014)
Pongmanat Tasiri, Keystone
Nach mehreren Schüssen hat der Mann offenbar versucht, sich in Deckung zu bringen. Er war nicht der einzige Schütze vor Ort. (1. Februar 2014)
Nach mehreren Schüssen hat der Mann offenbar versucht, sich in Deckung zu bringen. Er war nicht der einzige Schütze vor Ort. (1. Februar 2014)
Nicolas Asfouri, AFP
Eine Thailänderin, die bei den Auseinandersetzungen an der Schulter getroffen wurde. (1. Februar 2014)
Eine Thailänderin, die bei den Auseinandersetzungen an der Schulter getroffen wurde. (1. Februar 2014)
Pongmanat Tasiri, Keystone
Ein weiterer Unterstützer der Regierung wurde getroffen und in ein Krankenhaus gebracht. (1. Februar 2014)
Ein weiterer Unterstützer der Regierung wurde getroffen und in ein Krankenhaus gebracht. (1. Februar 2014)
Pongmanat Tasiri, Keystone
«Yingluck get out» fordern die Demonstranten der Opposition. (1. Februar 2014)
«Yingluck get out» fordern die Demonstranten der Opposition. (1. Februar 2014)
Narong Sangnak, Keystone
Ihr Anführer Suthep Thaugsuban posiert während einer Demonstration für Fotos. (1. Februar 2014)
Ihr Anführer Suthep Thaugsuban posiert während einer Demonstration für Fotos. (1. Februar 2014)
Narong Sangnak, Keystone
1 / 8

Was passiert zurzeit in Bangkok?

Die Situation ist aufgeheizt. Wir waren gerade im Nordosten der Stadt, wo die Regierungsgegner ein Gebäude blockieren. Die regierungstreuen Rothemden haben versucht, das Gebäude zu übernehmen - dazwischen Militär und Polizei. Es wurde geschossen, die Lage ist sehr angespannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.