Zum Hauptinhalt springen

China erleidet Schlappe im Meer

China erleidet eine Niederlage im Streit um das Südchinesische Meer. Der Ständige Schiedshof in Den Haag weist seine Ansprüche zurück. Peking will das Urteil ignorieren.

Die Insel Taiping, auch bekannt als Itu Aba, im südchinesischen Meer. China würde diese gerne zu ihrem Hoheitsgebiet zählen, die Richter in Den Haag sehen es anders.
Die Insel Taiping, auch bekannt als Itu Aba, im südchinesischen Meer. China würde diese gerne zu ihrem Hoheitsgebiet zählen, die Richter in Den Haag sehen es anders.
Keystone

Eine internationale Schiedsinstanz hat Chinas Ansprüche auf weite Teile des Südchinesischen Meers am Dienstag als unrechtmässig zurückgewiesen. Es gebe «keine rechtliche Basis für China», das Gebiet aus historischen Gründen für sich zu reklamieren, heisst es in dem rund 500 Seiten langen Urteil des Ständigen Schiedshofs in Den Haag. Mit seinem Verhalten in dem Meer habe China zudem die Hoheitsrechte der Philippinen verletzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.