Zum Hauptinhalt springen

20 Taliban bei Kämpfen getötet

Bei Kämpfen im Westen Afghanistans sind nach Polizeiangaben 20 Taliban getötet worden.

14 weitere seien verletzt worden, hiess es in der Hauptstadt Kabul. Die Taliban hätten zuvor einen Konvoi der afghanischen Sicherheitskräfte und der US-geführten Koalitionstruppen angegriffen und dabei einen Panzer zerstört, sagte ein Polizeisprecher.

Afghanische oder ausländische Soldaten wurden den Angaben zufolge nicht verletzt. Die Koalitionstruppen setzten Kampfflugzeuge gegen die Aufständischen ein. Landesweit starben bei Kämpfen und Anschlägen seit Jahresbeginn mehr als 2600 Menschen.

Bei einem Taliban-Angriff waren am Freitag auf einer Strasse im Südosten des Landes nach Angaben der örtlichen Behörden fünf Polizisten ums Leben gekommen. Bei einem Anschlag auf einen Konvoi der Internationalen Schutztruppe ISAF im Osten Afghanistans starb ein afghanisches Kind, zwei weitere wurden verletzt.

SDA/grü

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch