Zum Hauptinhalt springen

Fackeln für die Meinungsfreiheit

Zürich zeigt sich solidarisch mit «Charlie Hebdo». Einen Tag nach dem Attentat gedachten auf dem Bürkliplatz Hunderte Menschen der Opfer.

«Wir sind Charlie»: Kundgebung auf dem Bürkliplatz in Zürich.
«Wir sind Charlie»: Kundgebung auf dem Bürkliplatz in Zürich.
Johannes Dietschi, newspictures
Etwa 600 Personen gedachten der Opfer des Attentats auf «Charlie Hebdo».
Etwa 600 Personen gedachten der Opfer des Attentats auf «Charlie Hebdo».
Johannes Dietschi, newspictures
Kerzen in Gedenken an die Opfer des Attentats.
Kerzen in Gedenken an die Opfer des Attentats.
Anna Jikhareva
1 / 6

«Wir sind Charlie. Wir werden nicht locker lassen!» stand weiss auf schwarz auf den Schildern, welche am Donnerstagabend auf dem Bürkliplatz Hunderte in ihren Händen hielten. Brennende Fackeln erhellten den Platz im Nieselregen. Etwa 600 Personen waren gekommen, um ihre Betroffenheit über das Attentat auf die Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» auszudrücken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.