Zum Hauptinhalt springen

Wer die Briten verstehen will, muss nach Dover

Die Hafenstadt am Ärmelkanal ist die Sollbruchstelle im Verhältnis zwischen England und Europa. Eine Reportage von der Frontlinie des Brexit.

Am Ärmelkanal, dem Symbol britischer Unabhängigkeit: Dover mit einem Mauergemälde des britischen Künstlers Banksy (l.u.). Foto: Reuters
Am Ärmelkanal, dem Symbol britischer Unabhängigkeit: Dover mit einem Mauergemälde des britischen Künstlers Banksy (l.u.). Foto: Reuters

Wer die Bedeutung des Ärmelkanals als Bruchlinie, als Graben und Verbindung, als Metapher für das Verhältnis von britischer Insel und Kontinent verstehen will, der muss hier anfangen: über den viel besungenen «white cliffs of Dover». Nur um dann sehr schnell zu verstehen, dass die Insellage in der Nordsee, die durch den Untergang einer Landbrücke nach einem Tsunami vor 8000 Jahren geformt wurde, in den Köpfen vieler Engländer eine viel grössere Rolle spielt als in der Realität.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.