CNN-Reporter muss Presseausweis vor dem Weissen Haus abgeben

Trumps Konflikt mit der Presse erreicht eine neue Dimension. Nach einem Streit verliert CNN-Mann Jim Acosta seine Zugangsberechtigung für das Weisse Haus.

Trump greift bei seiner Pressekonferenz einen CNN-Journalisten hart an. Video: The White House/Youtube

Es war ein Eklat, den der Zuschauer von Pressekonferenzen mit dem US-Präsidenten nun schon zur Genüge kennt. Doch das Wortgefecht zwischen CNN-Reporter Jim Acosta und Donald Trump vom Mittwochnachmittag hatte für den Journalisten nun schwere Folgen.

Wenige Stunden nach dem Vorfall entzog das Weisse Haus ihm «bis auf Weiteres» die Presseakkreditierung. Das teilte Sprecherin Sarah Sanders am Mittwochabend mit.

Acosta erfuhr von der Suspendierung seiner Akkreditierung, als er am Abend in das Weisse Haus vorgelassen werden wollte. Der Reporter filmte sein Gespräch mit dem Sicherheitsmitarbeiter, der ihm den Presseausweis abnahm, und postete das Video auf Twitter.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt