Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Warum die Schweizer sitzen blieben

Die meisten Stühle sind leer: Während der Rede des iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad verliessen zahlreiche Diplomaten den Saal.
Die Schweizer Delegation blieb sitzen: «Wir hören allen zu, auch wenn wir nicht der gleichen Meinung sind», sagt der Sprecher der Schweizer Mission.
Der iranische Präsident Ahmadinejad sorgte mit seinen Reden bereits mehrfach für Empörung.
1 / 4

Obama empört

«Tür für Diplomatie bleibt offen»

Iran dreht Spiess um

Ahmadinejad zeigt Gesprächsbereitschaft

Demo gegen Regime

SDA/ske