ABO+

Warum der Falke rausflog

Hardliner John Bolton war ein enger Vertrauter von US-Präsident Trump. Dann sorgt ein umstrittenes Treffen für den abrupten Bruch.

Ging Trump zunehmend auf die Nerven: der mittlerweile ehemalige Sicherheitsberater John Bolton. Foto: Reuters

Ging Trump zunehmend auf die Nerven: der mittlerweile ehemalige Sicherheitsberater John Bolton. Foto: Reuters

Hubert Wetzel@hubert_wetzel

Sollte ein Deutschlehrer jemals nach einem Beispiel suchen, um seinen Schülern den Unterschied zwischen «plötzlich» und «überraschend» zu erklären, so würde sich die Entfernung von John Bolton aus dem Amt des Nationalen Sicherheitsberaters dafür hervorragend eignen. Ob es nun (so die Version von US-Präsident Donald Trump) ein Rauswurf war oder (so die Version von Bolton) doch eine freiwillige Kündigung, ist in diesem Zusammenhang eher zweitrangig.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt