Zum Hauptinhalt springen

Perus Ministerpräsident tritt zurück

Javier Velasquez legt sein Amt nieder. In dem Land stehen mehrere Wechsel in der Regierung bevor.

Perus Ministerpräsident Javier Velasquez tritt zurück. Er akzeptiere das Rücktrittsgesuch von Velasquez, teilte Präsident Alan Garcia am Sonntag mit. Dies sei Teil einer grösseren Kabinettsumbildung, die er am Dienstag bekanntgeben werde.

Normalerweise bieten alle Minister in Peru ihren Rücktritt an, wenn ein Ministerpräsident sein Amt niederlegt. Diesmal wird davon ausgegangen, dass Garcia die meisten der Ressortchefs wiederernennt. Es wird lediglich erwartet, dass Finanzministerin Mercedes Araoz keine weitere Amtszeit erhält.

Peru gehört weltweit zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften. Araoz war dafür kritisiert worden, dass die Staatsausgaben zuletzt zu stark gestiegen seien. Minister müssen bis Oktober ihre Ämter niederlegen, wenn sie für den Kongress oder andere Posten bei den Wahlen im kommenden Jahr kandidieren wollen.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch