Zum Hauptinhalt springen

Guter Stoff für den Wahlkampf

Als Schüler in Hawaii hatte sich Barack Obama dem Hanf verschrieben. Warum setzt sich der Präsident jetzt nicht für die Legalisierung von Marihuana ein?

Barack Obama braucht für eine Wiederwahl die Stimmen der jungen Wählerschaft. (14. Juni 2012)
Barack Obama braucht für eine Wiederwahl die Stimmen der jungen Wählerschaft. (14. Juni 2012)
AFP

Er hat inhaliert wie kein Präsident vor ihm, doch die Legalisierung von Marihuana scheint für Barack Obama ausser Frage zu stehen. Im Gegenteil: Der Ex-Kiffer macht es den amerikanischen Aficionados des Spliffs besonders schwer, mischt sich seine Administration doch sogar in die Belange jener Bundesstaaten ein, die Marihuana zumindest für medizinische Zwecke legalisieren wollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.