Zum Hauptinhalt springen

Ex-US-Präsident Carter ins Spital eingeliefert

Jimmy Carter ist während eines Linienflugs krank geworden. Nach der Landung wurde er umgehend in ein Spital gebracht. Seine Sprecherin hat inzwischen Entwarnung gegeben.

Immer noch sehr aktiv: Jimmy Carter an einer Pressekonferenz vor zwei Wochen.
Immer noch sehr aktiv: Jimmy Carter an einer Pressekonferenz vor zwei Wochen.
Keystone

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter ist am Dienstag während einer Lesereise für sein neues Buch in ein Krankenhaus gebracht worden. Dem 85-Jährigen sei während eines Flugs nach Cleveland unwohl gewesen, weswegen er nach der Landung in ein Krankenhaus eingeliefert worden sei, teilte seine Sprecherin Deanna Congileo mit. Carter habe sich offenbar den Magen verdorben, aber sein Zustand gebe keinen Anlass zu Besorgnis.

«Er erholt sich gut und will seine Lesereise noch in dieser Woche fortsetzen», teilte die Sprecherin mit. Der frühere US-Präsident absolviert trotz seines hohen Alters immer noch ein umfangreiches Programm. Erst kürzlich veröffentlichte er sein 26. Buch, in dem er über seine Jahre als US-Präsident im Weissen Haus berichtet (1977 bis 1981). Im August war Carter nach Nordkorea gereist. Am Freitag wird Carter 86 Jahre alt.

sda/AFP/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch