Zum Hauptinhalt springen

Die US-Demokraten haben einen neuen Chef

Der frühere Arbeitsminister Tom Perez soll künftig dem republikanischen US-Präsidenten Donald Trump die Stirn bieten. Seine Wahl verlief nicht problemlos.

nag
Neuer Wind für die Demokraten: Tom Perez anlässlich einer Rede am Treffen des Parteikomitees in Atlanta. Video: Tamedia/AFP

Die US-Demokraten haben Tom Perez zu ihrem neuen Parteichef gewählt. Auf dem Treffen des Parteikomitees in Atlanta setzte sich Perez heute erst in der zweiten Abstimmungsrunde gegen den Kongressabgeordneten Keith Ellison aus Minnesota durch.

In der ersten Runde war Perez noch knapp an der nötigen Mehrheit gescheitert, während ihm Ellison dicht folgte. Andere Bewerber sprangen nach der ersten Runde ab, um das Feld den beiden Erstplatzierten zu überlassen.

Obamas früherer Arbeitsminister

Der 55-jährige Perez war in der Regierung von Ex-Präsident Barack Obama zeitweise Arbeitsminister gewesen. Er und Ellison hatten beide vor der Abstimmung versprochen, dem republikanischen US-Präsidenten Donald Trump die Stirn zu bieten. Die Partei muss ihrer Meinung nach den weit verbreiteten Protest in den USA gegen Trump für sich nutzen, aber auch frustrierte Wähler aus der Arbeiterschicht ansprechen. Allerdings stellen die Republikaner nicht nur die Regierung, sondern halten in beiden Kammern des US-Kongresses auch die Mehrheit.

Donald Trump hat sich bereits zur Wahl geäussert und Perez gratuliert – mit einem ironischen Nachsatz. Er freue sich für ihn (Perez) und für die republikanische Partei, schrieb er auf Twitter.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch