Zum Hauptinhalt springen

Die Stunde der Komödianten

Newt Gingrichs Sieg in South Carolina mischt das republikanische Rennen auf. Ein Kandidat Gingrich aber bescherte seiner Partei im Herbst eine sichere Niederlage.

Repräsentant einer unsicheren Partei? Newt Gingrich feiert den Wahlerfolg mit seine Anhängern.
Repräsentant einer unsicheren Partei? Newt Gingrich feiert den Wahlerfolg mit seine Anhängern.
Reuters

So war es eigentlich nicht gedacht: Newt Gingrich, mehrmals schon ein politischer Zombie, dem noch vor zwei Monaten bei den parteiinternen Vorwahlen der Republikaner zur Bestimmung eines Präsidentschaftskandidaten keine Chance auf einen Erfolg eingeräumt wurde, siegte gestern Abend nach einem furiosen Endspurt im Südstaat South Carolina – und durchkreuzte damit die Hoffnung des republikanischen Establishments in Washington, nach einem kurzen und politisch möglichst schmerzlosen Vorwahlkampf Mitt Romney als Kandidaten der Partei im Herbst gegen Barack Obama ins Feld zu schicken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.