Zum Hauptinhalt springen

Bolivien stimmt ab, ob Morales bis 2025 Präsident bleiben kann

Die Bürger Boliviens entscheiden über ein Referendum, das dem Präsidenten des Landes eine zweimalige Wiederwahl erlauben soll.

Will wohl noch länger an der Macht bleiben: Boliviens Präsident Evo Morales. (Archivbild)
Will wohl noch länger an der Macht bleiben: Boliviens Präsident Evo Morales. (Archivbild)
Timothy A. Clary, AFP

Die Bürger Boliviens sollen am 21. Februar 2016 über eine Verfassungsänderung entscheiden, die Präsident Evo Morales eine Wiederwahl ermöglicht. Morales könnte bei einer Annahme der Änderung seine Amtszeit bis zum Jahr 2025 verlängern.

Das Verfassungsgericht teilte am Donnerstag mit, dass die Bürger bei dem Referendum die Frage beantworten sollen, ob sie einer Änderung des Artikels 168 zustimmen, der Präsident und Vizepräsident eine zweimalige Wiederwahl erlauben soll, also bis zu drei Amtszeiten am Stück.

Der seit 2006 regierende frühere Kokabauer ist mittlerweile der am längsten amtierende Präsident in dem Andenstaat seit der Unabhängigkeit 1825. 2009 war die Verfassung bereits einmal geändert worden, weshalb der Sozialist jetzt schon bis 2019 regieren kann.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch