Mexiko ratifiziert neues Handelsabkommen mit den USA und Kanada

Mexiko hat als erster Vertragspartner das neue Abkommen ratifiziert, welches das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) ersetzen soll.

Mexiko unterschreibt als erster Vertragspartner die Vereinbarung: Lastwagen auf dem Weg in die USA. (Archivbild)

Mexiko unterschreibt als erster Vertragspartner die Vereinbarung: Lastwagen auf dem Weg in die USA. (Archivbild)

(Bild: Keystone David Peinado)

Im Senat wurde das Abkommen, welches das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) ersetzen soll, am Mittwoch mit 114 Ja-Stimmen angenommen. Nur vier Senatoren stimmten dagegen, drei enthielten sich.

Mexiko ist somit der erste Vertragspartner, der die Ende November unterzeichnete Vereinbarung ratifiziert hat. Das Wirtschaftsministerium bezeichnete die Entscheidung als «klare Botschaft für eine offene Wirtschaft und eine Vertiefung der wirtschaftlichen Integration in der Region».

Das USA-Mexiko-Kanada-Abkommen (USMCA), das in Mexiko T-MEC genannt wird, war auf Drängen von US-Präsident Donald Trump ausgehandelt worden. Trump sieht sein Land durch das 1994 besiegelte Nafta-Abkommen erheblich benachteiligt. Das Ende von Nafta zählte zu seinen Wahlkampfversprechen.

step/chk/AFP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt