Zum Hauptinhalt springen

Neues Lokal für die LorraineAus einer Werkstatt wird die «Werkstadt»

Nach 3000 Stunden Umbau, die in der Corona-Zeit von Freiwilligen geleistet wurden, hat das neue Lokal Werkstadt an der Lorrainestrasse aufgemacht.

Die Werkstadt wurde seit Anfang Woche in einer 70 Jahre alten Werkstatt eröffnet. Das Kernteam besteht aus  Andrea Rüegg, Christof Stalder, Silvio Sederino, Rafaela Schmid, Sascha Müller und Timothée Olivier (zwei Letztere sitzend).
Die Werkstadt wurde seit Anfang Woche in einer 70 Jahre alten Werkstatt eröffnet. Das Kernteam besteht aus Andrea Rüegg, Christof Stalder, Silvio Sederino, Rafaela Schmid, Sascha Müller und Timothée Olivier (zwei Letztere sitzend).
Fotos: Nicole Philipp

Auf dem Fensterbrett sitzt ein Mann mit wuscheliger Bettfrisur und Harry-Potter-Brille. Auf den ausgestreckten Beinen hat er einen mit Klebern versehenen Laptop, die Baumwollschuhe sind ausgezogen, und seine Füsse stecken in Ringelsocken. Gitarrenmusik dringt aus den Boxen, hinter der Bar lärmen die Gastgeberinnen, und der fernöstliche Essensduft macht Appetit und Fernweh. Seit Anfang Woche ist das neue Lokal Werkstadt an der Lorrainestrasse offen. Dahinter steckt ein sechsköpfiges Kollektiv.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.