Zum Hauptinhalt springen

Abgänge beim FC ThunCaptain Munsy geht von Bord

Ridge Munsy spielt auch künftig zweitklassig – allerdings in Deutschland: Der Stürmer wechselt nach Würzburg. Zudem kehrt Hassane Bandé zu Ajax zurück.

Das Spiel gegen Xamax war sein letztes für die Thuner: Ridge Munsy zieht es in die 2. Bundesliga.
Das Spiel gegen Xamax war sein letztes für die Thuner: Ridge Munsy zieht es in die 2. Bundesliga.
Foto: Claudio de Capitani (Freshfocus)

Nach dem Rücktritt von Cheftrainer Marc Schneider verzeichnet der FC Thun am Montag auch auf Spielerseite zwei Abgänge: Kurz vor Schliessung des Transferfensters in Deutschland sicherten sich die Würzburger Kickers aus der 2. Bundesliga die Dienste von Stürmer und Captain Ridge Munsy. Über die Vertragsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Der 31-Jährige hatte in der letzten Saison mit seinen zwölf Saisontoren in der Super League – allesamt in der Rückrunde – Begehrlichkeiten geweckt. In der Mitteilung des FC Thun lässt sich Sportchef Andres Gerber dahingehend zitieren, dass die Oberländer mehrere Angebote abgelehnt hätten. Jenes aus Würzburg habe den finanziellen Anforderungen nun aber entsprochen. Der Druck, wegen des Abstiegs und Corona zu sparen und Transfererlöse zu erzielen, sei letztlich zu gross gewesen.

Auch Bandé verlässt das Oberland

Mit Flügelspieler Hassane Bandé verliert der FC Thun einen weiteren Offensivakteur. Das 21-jährige Talent aus Burkina Faso war von Ajax Amsterdam ausgeliehen gewesen, eigentlich bis im Sommer 2021. Der Vertrag sei nun aber nach acht Monaten vorzeitig und «in gegenseitigem Einvernehmen» aufgelöst worden. Bandé kehrt damit in die Niederlande zurück.

Die Oberländer wollen auf die Schwächung im Angriff aber reagieren: «Klar ist, dass wir nun noch einen Stürmer verpflichten werden», sagt Andres Gerber. In der Schweiz sind Transfers noch bis zum 12. Oktober möglich.

Nach acht Monaten im Berner Oberland kehrt Hassane Bandé zu seinem Stammverein Ajax Amsterdam zurück.
Nach acht Monaten im Berner Oberland kehrt Hassane Bandé zu seinem Stammverein Ajax Amsterdam zurück.
Foto: Christian Pfander

mb

5 Kommentare
    Jürg Beyeler

    Ridge Munsy war Captain. Ja, genau für 3 Spiele. Und schon wird er über Wert eingeschätzt und fliegt nicht das erste Mal auf die Nase. Von ihm bin ich besonders enttäuscht. Thun gab ihm eine zweite Chance. Er lässt Thun bei der ersten Gelegenheit hängen, etwas mehr als das Minimum zurückzugeben. Das ist kein Führungsspieler und loyal nur gegenüber J.