Zum Hauptinhalt springen

Unhaltbare Zustände in ZentrenAsylsuchende flüchten aus Rückkehrzentrum in die Reitschule

124 abgewiesene Asylsuchende wenden sich in einem Brief an den Kanton. Ein Leben in Würde und Respekt sei in den neuen Rückkehrzentren nicht möglich, sagen sie.

Asylsuchende demonstrieren in der Reithalle gegen ihre Unterbringung in Rückkehrzentren. Kinder etwa dürfen neuerdings nicht mehr in die normale Schule gehen.
Asylsuchende demonstrieren in der Reithalle gegen ihre Unterbringung in Rückkehrzentren. Kinder etwa dürfen neuerdings nicht mehr in die normale Schule gehen.
Fotos: Christian Pfander

In der Grossen Halle der Reitschule liegen am Dienstagmorgen ein paar Dutzend Schaumstoffmatratzen am Boden. In der vergangenen Nacht übernachteten hier rund 60 Asylsuchende. Eigentlich sollten sie um diese Tageszeit in einem der vier neuen Berner Rückkehrzentren sein und ihre Unterschrift unter ein Blatt setzen. Nur wenn sie morgens zwischen 8.30 und 10.30 Uhr ihre Anwesenheit bestätigen, bekommen sie neuerdings die acht Franken Nothilfe pro Tag ausgehändigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.